C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

UMWELT

15.09.2006

Rasanter Rückgang des ?Ewigen Eises? in der Arktis

Wissenschaftler der NASA berichten in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift ?Geophysical Research Letters?, dass die Eisdecke der Arktis mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit abnimmt, als bisher bekannt war.

Nach einer Auswertung von Bildern des Satelliten QuikSCAT hat die Arktis allein zwischen 2004 und 2005 14 Prozent ihres ?ewigen Eises? verloren, eine Fläche, die ungefähr der Größe Pakistans oder der Türkei entspricht. Die ständige Eisdecke (perennial ice), deren dramatischer Rückgang nun ermittelt wurde, ist eine bis zu drei Meter dicke Eisschicht, die auch die Sommermonate in gefrorenem Zustand überdauert. Dieses Eis ist deutlich unterscheidbar, da es einen geringeren Salzgehalt hat und mehr Lufteinschlüsse enthält, als das saisonale Eis.

Der Rückgang wurde überwiegend in der östlichen Arktis beobachtet, zu der die arktischen Regionen Nordasiens und Europas zählen. Bisher war angenommen worden, dass das arktische Eis alljährlich um etwa 6,4 bis 7,8 Prozent pro Jahrzehnt beziehungsweise etwa 0,7 Prozent jährlich zurückgeht. Von der jetzt beobachteten Schrumpfung um 14 Prozent innerhalb nur eines Jahres zeigt sich Forschungsleiter Son Nghiem vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena alarmiert.

?Wenn das saisonale Eis [das im Winter das geschwundene ständige Eis ersetzt] in der östlichen Arktis während der Sommerperiode schmilzt, würde sich eine gewaltige eisfreie Region öffnen. Solch ein eisfreies Gebiete hätte tiefgreifende Auswirkungen auf die Umwelt wie auch auf die Schifffahrt und den Handel?, sagte er. Während der Rückgang teilweise mit ungewöhnlichen Windverhältnissen im Laufe des Jahres 2005 erklärt wird, nehmen die Wissenschaftler an, dass die Klimaerwärmung eine wichtige Rolle spielt. Die Arktis erwärmt sich ungefähr doppelt so schnell, wie der Rest des Planeten.

Entscheidend wird die Frage sein, ob es sich bei der von den Forschern beobachteten Schrumpfung um ein einmaliges Ereignis handelt, oder ob sich hiermit eine dramatische Beschleunigung des Abschmelzens der arktischen Eiskappe ankündigt. Im letzteren Falle wäre eine weitere Beschleunigung der globalen Erwärmung die wahrscheinliche Folge, da die Eiskappen das Sonnenlicht in den Weltraum reflektieren. Nach ihrem Abschmelzen würde die Erde mehr solare Energie absorbieren und sich somit stärker erwärmen.

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
24.04.Vollmond April 2024
08.05.Neumond Mai 2024
23.05.Vollmond Mai 2024
06.06.Neumond Juni 2024
22.06.Vollmond Juni 2024
05.07.Neumond Juli 2024
21.07.Vollmond Juli 2024
04.08.Neumond August 2024
19.08.Vollmond August 2024
03.09.Neumond September 2024
13.09.Freitag der 13. (September 2024)
Ticket-Shop  |  Weitere Termine