C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

RECHT

00.00.0000

Am Glückshaus 18-20

Die Gebäude Am Glückshaus 18-20 sind eine Villa und ein zugehöriges Pförtnerhaus in Mehlem, einem Ortsteil des Bonner Stadtbezirks Bad Godesberg, die sich ursprünglich in Königswinter befanden und 1937 an ihren heutigen Standort transloziert wurden. Sie liegen an der Ecke Am Glückshaus/Rüdigerstraße oberhalb des Rheinufers. Die Gebäude stehen als Baudenkmal unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Villa wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Süden der Königswinterer Altstadt zwischen Hauptstraße und Rheinallee errichtet, wobei weder das genaue Baujahr noch der Bauherr und der Architekt bekannt sind. In der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) plante die Deutsche Arbeitsfront (DAF), deren Unterorganisation Kraft durch Freude (KDF) einen Großteil des Fremdenverkehrs in Königswinter organisierte, anstelle der vorhandenen Gebäude im Südteil der Stadt ein großes Erholungsheim zu errichten. Gegen den ebenfalls erforderlichen Abbruch der Villa und des zugehörigen Pförtnerhauses legte der damalige Provinzialkonservator der Rheinprovinz 1937 Einspruch ein, da er sie für künstlerisch wertvoll befand. Die DAF war daher zur Translozierung beider Gebäude - ihrer Abtragung und der anschließenden Wiedererrichtung an einem anderen Ort - verpflichtet.

Die DAF ließ die Villa für die Witwe des Hagener Fabrikanten Emil Hoesch (1859-1928) auf dem Königswinter gegenüberliegenden Rheinufer in Mehlem wiederaufbauen. Die Translozierung wurde von dem Königswinterer Architekten Franz Josef Krings geleitet, der zugleich auch als Treuhänder für die DAF auftrat. Am 3. März 1937 stellte er einen Bauantrag bei der Ortspolizeibehörde Godesberg für den Neubau eines Wohnhauses mit Pförtnerhaus. Aufgrund eines im Rahmen der baupolizeilichen Vorschriften mit 33 m zu großen vorgesehenen Abstands des Hauses zum Rhein war eine Ausnahmegenehmigung durch den Regierungspräsidenten erforderlich, die am 18. August 1937 erteilt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war mit dem Bau bereits begonnen worden; die Rohbauabnahme wurde am 23. November 1937 und die Gebrauchsabnahme am 15. Dezember 1938 durchgeführt. Das Pförtnerhaus erfuhr im Zuge der Translozierung einige Änderungen, die in Absprache mit dem Provinzialkonservator erfolgten.

Zu den nachfolgenden Besitzern des Anwesens gehörte Hans-Jürgen Möller, 1988-1994 Professor für Psychiatrie an der Universität Bonn. Es ist das einzige unter den Villen am Bonner Rheinufer, das nicht an seinem heutigen Standort errichtet wurde.

Literatur

  • Olga Sonntag: Villen am Bonner Rheinufer: 1819-1914, Bouvier Verlag, Bonn 1998, ISBN 3-416-02618-7, Band 2, Katalog (1), S. 86-88. (zugleich Dissertation Universität Bonn, 1994)

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
28.10.Neumond Oktober 2019
09.11.30 Jahre Mauerfall
10.11.Geburtstag des Propheten (Mawlid an-Nabi) 2019
12.11.Vollmond November 2019
26.11.Neumond November 2019
12.12.Vollmond Dezember 2019
13.12.Freitag der 13. (Dezember 2019)
26.12.Ringförmige Sonnenfinsternis
26.12.Neumond Dezember 2019
01.01.Schaltjahr 2020
10.01.1. Halbschatten-Mondfinsternis 2020
Ticket-Shop  |  Weitere Termine