C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

BILDUNG

07.12.2010

PISA-Studie 2009: Deutschland hat "möglicherweise ein größeres Jungen- als ein Migrantenproblem"

Der "Pisa-Schock" des Jahres 2001 sitzt in Deutschland noch tief. Mit Spannung werden daher die Ergebnisse der Pisa-Studie erwartet, die von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) alle drei Jahre durchgeführt wird. Getestet wurden wieder 15-jährige Schülerinnen und Schüler. Nach wie vor entscheidet in Deutschland in hohem Maße die soziale Herkunft über den Schulerfolg. Bei den schulischen Leistungen in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften konnten sich die deutschen Schüler verbessern, beim Textverständnis (sinnerfassendes Lesen) schnitten die deutschen Schüler jedoch erneut unterdurchschnittlich ab.

In diesem Jahr nahmen 65 Länder und Regionen an dem Kompetenztest teil. Am besten schnitten die Schüler asiatischer Länder ab. Andreas Schleicher, PISA-Koordinator für Deutschland, urteilt: Chancengerechtigkeit sei "weiterhin die größte Herausforderung für Deutschland". Das dreigliedrige Schulsystem in Deutschland sei in diesem Zusammenhang "eine große Barriere", die die "sozialen Unterschiede in Deutschland noch weiter verstärkt".

Trotz insgesamt "nur mäßiger Leseleistungen" sieht der Frankfurter Bildungsforscher Eckhard Klieme gewisse Fortschritte in der Kompetenz deutscher Schülerinnen und Schüler in der Aneignung von Texten. Der Abstand zwischen guten und schlechten Lesern habe sich deutlich verringert. Zwischen Mädchen und Jungen gäbe es jedoch erhebliche Unterschiede in der Lesekompetenz. Mädchen wiesen - nicht nur in Deutschland - gegenüber Jungen einen Lernvorsprung auf, der einem ganzen Schuljahr entspreche. Bezogen auf die Situation in Deutschland sagte der Leiter des Berliner OECD-Büros, Heino von Meyer, es gebe hier "möglicherweise ein größeres Jungen- als ein Migrantenproblem". Kinder mit Migrationshintergrund schnitten ebenfalls immer noch deutlich schlechter ab als ihre gleichaltrigen Mitschüler. Entscheidend für die Testergebnisse sei oft, in was für einem sozialen Umfeld die Schule stehe. Ein "sozial ungünstiges Schulumfeld" führe zu signifikant schlechteren Testergebnissen bei den Pisa-Tests.

Schüler deutscher Gymnasien schnitten gegenüber den letzten PISA-Tests nicht besser oder schlechter ab. Die Bildungsforscher beobachteten in diesem Segment eine Stagnation der Leistungen. An den Gymnasien fehle es oft an individueller Förderung.

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Weihnachten 2019
Weihnachten 2019
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
12.12.Vollmond Dezember 2019
13.12.Freitag der 13. (Dezember 2019)
26.12.Ringförmige Sonnenfinsternis
26.12.Neumond Dezember 2019
01.01.Schaltjahr 2020
10.01.1. Halbschatten-Mondfinsternis 2020
10.01.Vollmond Januar 2020
24.01.Neumond Januar 2020
09.02.Vollmond Februar 2020
23.02.Neumond Februar 2020
29.02.Schalttag 2020
Ticket-Shop  |  Weitere Termine