C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

NATURKATASTROPHEN

08.12.2013

25 Jahre IPCC - eine Arbeit im Auftrag der Vereinten Nationen

Am 6. Dezember 1988 - vor 25 Jahren - wurde der Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) - zu deutsch: "Zwischen­staatlicher Ausschuss für Klimaänderungen", kurz auch Weltklimarat genannt - durch die UN-Resolution 43/53 gegründet. Als Auftrag wurde "das Liefern international koordinierter wissenschaftlicher Bewer­tungen zu Ausmaß, zeitlicher Dimension und möglichen ökologischen und sozio-ökonomischen Auswirkungen des Klima­wandels sowie zu realistischen Reaktions­strategien" formuliert.

Seit 1990 gab der IPCC fünf Sachstandsberichte und mehr als zehn Sonderberichte heraus. Zur Vorbereitung des fünften Sachstandsberichts rief das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zu freiwilligen Beiträgen von Experten, Wissenschaftlern, Geschäftsleuten und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen auf. Eine überarbeitete Endfassung des fünften Sachstandsberichts, der bisher nur eine Zusammenfassung (Summary for Policymakers = Zusammenfassung für Politiker) der Ergebnisse der Arbeitsgruppe I (The Physical Science Basis = Physikalische wissenschaftliche Grundlagen) enthält, die Berichte der Arbeitsgruppen II (Impacts, Adaptation and Vulnerability = Auswirkungen, Anpassung und Verletzlichkeit) und III (Mitigation of Climate Change = Verminderung des Klimawandels) sowie ein Syntheseband sollen Laufe des Jahres 2014 erscheinen.

Parallel zur Arbeit des IPCC verhandeln die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) über Maßnahmen zum Schutz der Erdatmosphäre vor schädlichen Gasen, die unter anderem die Ozonschicht schädigen, aber auch langfristig das Klima verändern können. Auf der Klimakonferenz 1997 wurde im sogenannten Kyoto-Protokoll eine Liste dieser schädlichen Gase beschlossen. Das völkerrechtlich verbindliche Abkommen dazu trat am 16. Februar 2005 in Kraft. Strittig sind jedoch der Umfang und die Verteilung der künftigen Treibhausgas-Reduktionen, die Einbindung von Schwellen- und Entwicklungsländern in die Reduktionsverpflichtungen sowie die Höhe von Ausgleichszahlungen für Verluste und Folgen durch den Klimawandel. Die 19. UN-Klimakonferenz, die vom 11. bis 23. November 2013 in Warschau stattfand, brachte nicht die von Umweltschützern erwarteten Ergebnisse.

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
18.07.Kinostart: Indiana Jones 5
01.08.1. Neumond August 2019
15.08.Vollmond August 2019
30.08.2. Neumond August 2019
10.09.Aschura 2019
12.09.IAA PKW 2019
13.09.Freitag der 13. (September 2019)
14.09.Vollmond September 2019
21.09.Oktoberfest 2019
28.09.Neumond September 2019
13.10.Vollmond Oktober 2019
Ticket-Shop  |  Weitere Termine