C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

GESUNDHEIT

00.00.0000

Johann Arnold Friderici

Johann Arnold Friderici auch: Friederich (* 24. Juni 1637 in Altenburg; ? 27. Mai 1672 in Jena) war ein deutscher Mediziner und Botaniker.

Leben

Friderici war der Sohn des fürstlich sächsischen Hof-, Reise und Wittumssekretärs Johann Moritz Friederich und dessen Frau Regine Gruner (* 17. Januar 1617 in Altenburg; ? 30. März 1663 ebenda). Er besuchte das Gymnasium in Altenburg und begann 21. April 1655 an der Universität Jena ein Studium der Philosophie. Nachdem er am 15. Februar 1657 den philosophischen Magistergrad erworben hatte, wechselte er zu medizinischen Studien über. Seine Lehrer wurden Johann Theodor Schenck, Friedemann Bechmann, Caspar Posner (1626-1700) und Werner Rolfinck. Er besuchte ab dem 3. Mai 1659 die Universität Leipzig, um die Vorlesungen von Johannes Michaelis zu hören. Danach unternahm er eine Bildungsreise, welche ihn nach Italien, England, die Niederlande und verschiedene deutsche Städte führte. 1660 war er nach Thüringen zurückgekehrt und setzte seine Studien in Jena fort.

Am 29. Mai 1661 erwarb er in Jena das Lizenziat und promovierte am 28. Januar 1662 zum Doktor der Medizin. Am 23. Juli 1662 ernannte man ihn zum außerordentlichen Professor an der medizinischen Fakultät in Jena. Im Folgejahr wurde er am 10. März 1663 altenburgischer Landphysikus und nach dem Tod von Gottfried Möbius wurde er am 1. August 1664 ordentlicher Professor der Anatomie, der Chirurgie und Botanik an der Jenaer Salina. Er beteiligte sich als Dekan der medizinischen Fakultät und in den Wintersemestern 1664, sowie 1670 als Rektor der Alma Mater auch an den organisatorischen Aufgaben der Hochschule. Jedoch war ihm nicht lange Wirkungszeit beschieden. Er litt an starken Steinschmerzen, welche ein 14 Loth schwerer Harnstein verursachte und woran er verstarb. Er wurde am 2. Juni 1672 in der Jenaer Kollegienkirche beigesetzt, wo man ihm ein prächtiges Epitaph errichtete. Die Kirche wurde beim Bombenangriff am 9. Februar 1945 zerstört und das Epitaph ging verloren.

Friderici hatte am 13. Februar 1667 in Altenburg Anna Magdalena Sagittarius (* 22. Januar 1650 in Jena; ? 2. Juli 1685 in Altenburg), die Tochter des Altenburger Generalsuperintendenten Johann Christfried Sagittarius geheiratet. Aus der Ehe stammen die Töchter Anna Magdalena Friderici (* 24. August 1668 in Jena; ? 6. September 1668 ebenda) und Regina Maria Friedrich welche sich am 2. November 1686 in Altenburg mit dem fürstlich sächsischen Hofadvokat und Konsulenten in Altenburg Lic. jur. Salomon August Clauder (* 20. April 1659 in Altenburg; ? 22. März 1709 in Altenburg) verheiratete.

Werke (Auswahl)

  • De cerebro, cerebello et horum medulla oblongata. Jena 1661

  • De auso, seu febre ardente. Jena 1661

  • De affectus hypochondriaci genuina indole, causis ac remediis. Jena 1662

  • De abortu. Jena 1662

  • De trepanatione. Jena 1663

  • Diss. de renibus. Jena 1663

  • De oculo. Jena 1663

  • Diss. de sterillitate muliebri. Jena 1664

  • De foemina naturae miraculo. Jena 1664

  • Anatome, medicinae fundamentum. Jena 1665

  • De dystocia naturali. 1665 (Resp. A. W. Osann)

  • De ordine et methodo cognoscendi et per curationem praeservandi abortum. Jena 1665 (Resp. M. V. Tilling)

  • De constitutione mammarum. Jena 1669

  • De conceptione. Jena 1670 (Resp. B. Scharff)

  • De mola. Jena 1670 (Resp. M. B. Burchardt)

  • Diss. de unentriculo. Jena 1671

  • Diss. de anatomia lienis. Jena 1671

  • De haemorrhagia uteri menstruae praeternaturali theoria et therapeutice. Jena 1671

  • ?????????? seu de secundinarum natura, usu et noxa. Jena 1671 (Resp. C. Richter)

Literatur

  • Johann Samuel Ersch, Johann Gottfried Gruber: Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste. F. A. Brockhaus, Leipzig, 1849, 1. Sektion, 49 Bd., S. 239

  • Christian Gottlieb Jöcher: Allgemeines Gelehrten-Lexicon, Darinne die Gelehrten aller Stände sowohl männ- als weiblichen Geschlechts, welche vom Anfange der Welt bis auf die ietzige Zeit gelebt, und sich der gelehrten Welt bekannt gemacht, Nach ihrer Geburt, Leben, merckwürdigen Geschichten, Absterben und Schrifften aus den glaubwürdigsten Scribenten in alphabetischer Ordnung beschrieben werden. Verlag Johann Friedrich Gleditsch, Leipzig, 1750, Bd. 2, Sp. 756

  • *
  • Sebastian Niemann: Bewehrtes Recept Wieder den frühezeitigen Todt deß Gerechten. Jena, 1672, (Online)

Weblink

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
01.08.1. Neumond August 2019
15.08.Vollmond August 2019
30.08.2. Neumond August 2019
10.09.Aschura 2019
12.09.IAA PKW 2019
13.09.Freitag der 13. (September 2019)
14.09.Vollmond September 2019
21.09.Oktoberfest 2019
28.09.Neumond September 2019
13.10.Vollmond Oktober 2019
28.10.Neumond Oktober 2019
Ticket-Shop  |  Weitere Termine