C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

GESUNDHEIT

00.00.0000

Daniel Zwicker

Daniel Zwicker (* 1612 in Danzig; ? 10. November 1678 in Amsterdam) war ein deutscher Mediziner und Autor sozinianischer theologischer Schriften.

Leben und Werk

Zwicker wurde 1612 als Sohn von Friedrich Zwicker, der als lutherischer Pfarrer an der Danziger Bartholomäuskirche arbeitete, geboren. Im Jahr 1629 nahm er ein Studium der Medizin an der Universität Königsberg auf. 1939 promovierte er schließlich an der niederländischen Universität Leiden. In seiner Studienzeit kam er erstmals in Kontakt mit Vertretern des Unitarismus und der niederländischen Remonstranten und übernahm schließlich die sozinianische Theologie. Nach seiner Promotion kehrte Zwicker nach Danzig zurück, wo er unter anderem mit dem unitarischen Theologen Martin Ruarus, der seit 1631 in Danzig lebte, in Kontakt kam. Literarisch setzte er sich in dieser Zeit auch mit Vertretern der lutherischen Orthodoxie wie Johann Botsack und Abraham Calov auseinander und behauptete hierbei seine antitrinitarischen und theologisch-rationalistischen Anschauungen. Im Jahr 1643 musste Zwicker Danzig jedoch wieder verlassen, als er mit anderen Unitariern aus der Stadt ausgewiesen wurde. Er siedelte sich schließlich im nahen Straszyn (Straschin) an. Nachdem er bereits zuvor in Danzig auch auf hutterische Missionare getroffen war, begab er sich um 1650 auf eine Studienreise in die Slowakei, wo er einige Zeit auf dem von Andreas Ehrenpreis geleiteten Bruderhof in Soboti?te (deutsch: Sobotischt, auch Freischütz) verbrachte. Zwicker befürwortete den von den Täufern vertretenen theologisch begründeten Pazifismus und die kommunitäre Lebensweise der Hutterer. Zwicker negierte zudem die Menschwerdung Gottes sowie die Präexistenz Christi. Konfessionsgeschichtlich sprach er sich schon früh für eine Überwindung konfessioneller Unterschiede aus und sah die unterschiedlichen christlichen Bekenntnisse als integrirende Bestandtheile einer christlichen Gesammtkirche. Zwicker verfasste in den folgenden Jahren eine Reihe theologischer Schriften in deutscher, lateinischer und niederländischer/flämischer Sprache. Nach Beginn der polnischen Gegenreformation und Rekatholisierung ging er 1657 ins Exil in die Niederlande, wo er schließlich ein Jahr später in Amsterdam verstarb.

Literatur

  • Sabine Beckmann und Klaus Garber (Hgg.): Kulturgeschichte Preußens königlich polnischen Anteils in der Frühen Neuzeit, Tübingen 2005, ISBN 978-3-484-36603-9, S 272 ff.

Weblinks

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
01.08.1. Neumond August 2019
15.08.Vollmond August 2019
30.08.2. Neumond August 2019
10.09.Aschura 2019
12.09.IAA PKW 2019
13.09.Freitag der 13. (September 2019)
14.09.Vollmond September 2019
21.09.Oktoberfest 2019
28.09.Neumond September 2019
13.10.Vollmond Oktober 2019
28.10.Neumond Oktober 2019
Ticket-Shop  |  Weitere Termine