C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

SPORT

00.00.0000

Copa América 2015

|untertitel =''Fußball-Südamerikameisterschaft 2015 |bild =2015 Copa América Chile.svg |bildgroesse =250px |bildunterschrift = |bewerber = |teilnehmer =12 (10 + 2 Gastmannschaften)
|sieger = |anzahl = |erstes spiel = 11. Juni 2015 |endspiel = 4. Juli 2015 |spiele = 26 |gespielte spiele = 4 |tore = 7 |zuschauer = 61987 |torschützenkönig = |bester spieler = |bester torhüter = |gelbe karten = 16 |gelbrote karten = 1 |rote karten = 0 }} Die Copa América 2015 ist die 44. Ausspielung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball und findet zum siebten Mal nach 1920, 1926, 1941, 1945, 1955 und 1991 in Chile statt. Wie seit dem Turnier 1993 nehmen neben den zehn Mitgliedern der CONMEBOL wieder zwei nicht-südamerikanische Gastmannschaften teil. Dies ist neben "Dauergast" Mexiko, das bereits zum neunten Mal teilnimmt, Jamaica mit seiner ersten Teilnahme an der Copa América.
Am Austragungsmodus ändert sich nichts. Gespielt wird in einer Kombination aus Gruppenphase und anschließender K.-o.-Runde. Die Gruppenphase wird in drei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. Das Viertelfinale erreichen die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe sowie die zwei besten Drittplatzierten. Bei Punktgleichheit entscheidet das Torverhältnis. In der Finalrunde gibt es bei einem Unentschieden nach 90 Minuten eine Verlängerung und danach gegebenenfalls ein Elfmeterschießen.

Der Sieger ist beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland startberechtigt. Wenn Mexiko oder Jamaika das Turnier gewinnen, qualifiziert sich die erfolgreichste südamerikanische Nationalmannschaft für den Konföderationen-Pokal 2017.

Wahl des Austragungsortes

Der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL entschied sich auf einer Sitzung am 28. April 2011 für Brasilien als Austragungsort. Brasilien war aufgrund einer neuen Rotationsregelung als Austragungsort 2015 vorgesehen. Aufgrund der Austragung des Konföderationen-Pokals 2013, der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 wollte Brasilien das Turnier nicht austragen. Nicolás Leoz, Präsident der CONMEBOL, brachte Mexiko, obwohl nicht Mitglied der CONMEBOL, als Austragungsort ins Gespräch. Brasilien und Chile diskutierten derweil über einen Tausch, Chile sollte 2015 austragen, Brasilien 2019. Auch Bolivien wurde von dessen Präsident Evo Morales als Austragungsort ins Gespräch gebracht. Nachdem Brasilien vorerst als Veranstalter bestätigt wurde, gaben die Präsidenten der nationalen Fußballverbände Brasiliens und Chiles am 24. März 2012 bekannt, ihre Veranstaltungsrechte für 2015 bzw. 2019 zu tauschen. Die Copa América 2015 soll nun in Chile, das Turnier 2019 in Brasilien stattfinden.

Teilnehmer/Gruppen

Für die Auslosung wurden vier Töpfe gebildet, die aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste am 23. Oktober 2014 zusammengestellt wurden. Eine Ausnahme bildet dabei der erste Topf, in dem unabhängig von diesem Kriterium der Gastgeber Chile platziert wurde:

  • Topf 1: Chile (13), Argentinien (2), Brasilien (6)

  • Topf 2: Kolumbien (3), Uruguay (8), Mexiko (17)

  • Topf 3: Ecuador (27), Peru (54), Paraguay (76)

  • Topf 4: Venezuela (85), Bolivien (103), Jamaika (113)

Chile wurde als Kopf der Gruppe A, Argentinien und Brasilien als Kopf der Gruppen B und C festgelegt. Jamaika nimmt erstmals an der Copa América teil, während Mexiko seit 1993 regelmäßig eingeladen wird.

Spielorte

Für das Turnier wurden neun Stadien aus acht Städten ausgewählt.

























Santiago de Chile
Santiago de Chile

Concepción
Estadio Nacional de Chile
Estadio Monumental David Arellano
Estadio Municipal de Concepción
Kapazität: '''48.745
Kapazität: '''47.347
Kapazität: '''35.000



Valparaíso
Viña del Mar
Antofagasta
Estadio Elías Figueroa Brander
Estadio Sausalito
Estadio Regional de Antofagasta
Kapazität: '''23.000
Kapazität: '''22.340
Kapazität: '''21.178



Temuco
La Serena
Rancagua
Estadio Germán Becker
Estadio La Portada
Estadio El Teniente
Kapazität: '''18.936
Kapazität: '''18.500
Kapazität: '''15.600



Gruppenphase

Alle Spiele zur Ortszeit UTC-3 (MESZ-5 Stunden).

Gruppe A


|S=1|U=0|N=0|ET=2|GT=0}} |S=0|U=1|N=0|ET=0|GT=0}} |S=0|U=1|N=0|ET=0|GT=0}} |S=0|U=0|N=1|ET=0|GT=2}} |}

























11. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago de Chile
Chile - Ecuador
12. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Sausalito, Viña del Mar
Mexiko - Bolivien
15. Juni, 18:00 Uhr, Estadio Elías Figueroa, Valparaíso
Ecuador - Bolivien
15. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago de Chile
Chile - Mexiko
19. Juni, 18:00 Uhr, Estadio El Teniente, Rancagua
Mexiko - Ecuador
19. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago de Chile
Chile - Bolivien

*Jeweils Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Gruppe B


|S=1|U=0|N=0|ET=1|GT=0}} |S=0|U=1|N=0|ET=2|GT=2}} |S=0|U=1|N=0|ET=2|GT=2}} |S=0|U=0|N=1|ET=0|GT=1}} |}

























13. Juni, 16:00 Uhr, Estadio Regional de Antofagasta, Antofagasta
Uruguay - Jamaika
13. Juni, 18:30 Uhr, Estadio La Portada, La Serena
Argentinien - Paraguay
16. Juni, 18:00 Uhr, Estadio Regional de Antofagasta, Antofagasta
Paraguay - Jamaika
16. Juni, 20:30 Uhr, Estadio La Portada, La Serena
Argentinien - Uruguay
20. Juni, 16:00 Uhr, Estadio La Portada, La Serena
Uruguay - Paraguay
20. Juni, 18:30 Uhr, Estadio Sausalito, Viña del Mar
Argentinien - Jamaika

*Jeweils Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Gruppe C


|S=0|U=0|N=0|ET=0|GT=0}} |S=0|U=0|N=0|ET=0|GT=0}} |S=0|U=0|N=0|ET=0|GT=0}} |S=0|U=0|N=0|ET=0|GT=0}} |}

























14. Juni, 16:00 Uhr, Estadio El Teniente, Rancagua
Kolumbien - Venezuela
14. Juni, 18:30 Uhr, Estadio Municipal Germán Becker, Temuco
Brasilien - Peru
17. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Monumental David Arellano, Santiago
Brasilien - Kolumbien
18. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Elías Figueroa, Valparaíso
Peru - Venezuela
21. Juni, 20:30 Uhr, Estadio Municipal Germán Becker, Temuco
Kolumbien - Peru
21. Juni, 18:30 Uhr, Estadio Monumental David Arellano, Santiago
Brasilien - Venezuela

*Jeweils Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Drittplatzierte


Neben den jeweiligen Gruppenersten und -zweiten erreichten die zwei besten Drittplatzierten das Viertelfinale.









Gruppe Land Tore Diff. Punkte
0:0 0 0
0:0 0 0
0:0 0 0

Finalrunde

1 Sieg nach Verlängerung2 Sieg im Elfmeterschießen

Viertelfinale


















24. Juni 2015, 16:00 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago
Sieger Gruppe A - Bester Dritter
25. Juni 2015, 20:30 Uhr, Estadio Municipal Germán Becker, Temuco
Zweiter Gruppe A - Zweiter Gruppe C
26. Juni 2015, 20:30 Uhr, Estadio Sausalito, Viña del Mar
Sieger Gruppe B - Zweitbester Dritter
27. Juni 2015, 20:30 Uhr, Estadio Municipal de Concepción, Concepción
Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe B

*Jeweils Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Halbfinale










29. Juni 2015, 20:30 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago
Sieger Santiago - Sieger Temuco
30. Juni 2015, 20:30 Uhr, Estadio Municipal de Concepción, Concepción
Sieger Viña del Mar - Sieger Concepción

*Jeweils Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Spiel um Platz 3






3. Juli 2015, 20:30 Uhr, Estadio Municipal de Concepción, Concepción
Verlierer Santiago - Verlierer Concepción

*Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Finale






4. Juli 2015, 17:00 Uhr, Estadio Nacional de Chile, Santiago
Sieger Santiago - Sieger Concepción

*Ortszeit (UTC-3 / +5 Stunden = Mitteleuropäische Sommerzeit).

Torschützenliste

Aufgeführt sind alle Torschützen. Bei gleicher Trefferanzahl sind die Spieler alphabetisch geordnet (Stand: 14. Juni 2015).

1 Tor:


    * *
    * *
    * *

Vermarktung

Logo, Maskottchen und Spielball


Die Agentur Brandia Central schuf das Logo der Copa América 2015. Das Logo zeigt ein Fußball, worauf ein fünfzackiger und ein achtzackiger Stern abgebildet ist. Der fünfzackige Stern ist ein Symbol der chilenische Nationalflagge, der achtzackige Stern ist ein altes nationales Symbol und repräsentiert zudem die acht chilenischen Austragungsorte. Des Weiteren zeigt es vier stilisierte Menschen, die die Werte der chilenischen Kultur widerspiegeln soll: Der Fan steht für das "Feiern", das Herz steht für die "Leidenschaft", die zwei gegenüberstehende Spieler symbolisieren die "Hingabe" und der Fallrückzieher - der im spanischen "chilena" heißt - stellt den "Triumph" dar.

Das offizielle Maskottchen der Copa América 2015 heißt "Zincha" und stellt ein Andenschakal (Lycalopex culpaeus) mit farblichen Akzenten der chilenischen Landesfarben Rot, Weiß und Blau dar. Der Andenschakal hat sein Lebensraum in den Anden u.a. in Chile. Der Name "Zincha", der eine Verschmelzung von "zorro" (Fuchs) und "hincha" (Fan) ist, wurde in einer öffentlichen Internetabstimmung unter drei Vorschlägen gewählt: 47,1 Prozent der Teilnehmer entschieden sich für diesen Namen, "Andi" (27,2 Prozent) and "Kul" (25,7 Prozent) landeten auf Platz zwei und drei.

"Cachaña" ist der offizielle Name des von Nike vertriebenen Spielballs der Copa América 2015 und wurde am 16. November 2014 im Estadio Nacional de Chile von Arturo Vidal präsentiert. Der Name "Cachaña" ist eine chilenische Bezeichnung, wenn Fußballspieler Finten, Antäuschungen und Dribblings auf dem Spielfeld zeigen.

Die Eigenschaften sowie Aufbau des Spielballs basiere auf dem Ordem II von Nike, der auch für die Copa Libertadores, Premier League, La Liga und Serie A verwendet wird. Das Design und die Farben des Spielballs ist stark von der chilenischen Kultur beeinflusst. Die Landesfarben Chiles weiß, blau und rot - sowie die Farbe gelb als Sinnbild für den Rohstoff Kupfer, den wichtigsten Wirtschaftssektor Chiles - wurden in das Design eingearbeitet.

Fernsehübertragung


Die Copa América 2015 wird im deutschsprachigen Raum nicht im Fernsehen zu sehen sein. Der als potenzieller Kandidat gehandelte Sender Sport1 sicherte sich keine Rechte für die südamerikanische Meisterschaft. Alle Spiele der Copa America sollen auf Youtube und Xbox Live via Live-Streaming übertragen werden, allerdings werden die Spiele wegen Rechteproblemen nicht in Deutschland ausgestrahlt.

Sonstiges

Im April 2015 vereinbarten die CONMEBOL, der argentinische Fußballverband, der Sender Tele Red Imagen sowie das durch die durch die katholische Kirche gegründete Bildungsprogramm Scholas Occurrentes, dass an letztere für jedes während des Turniers geschossene Tor 10.000 US-Dollar gespendet werden sollen. Unmittelbar vor Beginn des Turnieres setzte der Vatikan diese Vereinbarung aus, bis die Korruptionsvorwürfe gegen mehrere Fußballfunktionäre aufgeklärt seien.

Weblinks

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
16.07.Partielle Mondfinsternis 2019
16.07.Vollmond Juli 2019
18.07.Kinostart: Indiana Jones 5
01.08.1. Neumond August 2019
15.08.Vollmond August 2019
30.08.2. Neumond August 2019
10.09.Aschura 2019
12.09.IAA PKW 2019
13.09.Freitag der 13. (September 2019)
14.09.Vollmond September 2019
21.09.Oktoberfest 2019
Ticket-Shop  |  Weitere Termine