C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

BETRIEBSSYSTEME

11.10.2003

Pinguin auf Eis: trotz Linux-Hype wenig Investitionen in Open Source

Der Hype um Open-Source-Betriebssysteme ist deutlich überzogen. Trotz vieler Vorteile werden sich offene Betriebssysteme wie Linux in den kommenden Jahren nur langsam durchsetzen. Der Grund: Die IT- Verantwortlichen in Deutschland zeigen hier nur eine geringe Investitionsbereitschaft. Zwar wollen 13,9 Prozent der Unternehmen auf jeden Fall in Open Source investieren. Gut jeder dritte Verantwortliche sagt jedoch gleichzeitig, dass er sicher nicht investieren wird. Bei den Top 10 der IT-Investitionen in diesem Jahr steht Open Source abgeschlagen auf Platz neun. Das ergab eine Untersuchung der Informationweek, die für Deutschland durch Mummert Consulting ausgewertet wurde.

Die Folge: Der viel beschworene Linux-Hype entpuppt sich bei einem Blick auf die Investitionspläne der Unternehmen als Seifenblase. Ein Problem für Linux: Es wird vergleichsweise selten parallel zum verbreiteten Windows NT 4.0 eingesetzt. Mehr als die Hälfte der Unternehmen, die Windows NT 4.0 einsetzen, nutzen parallel dazu auch Windows 2000. Weitere 14,3 Prozent nutzen andere Windows-Systeme (XP, 95, 98, Me). Doch nur 11,6 Prozent verwenden gleichzeitig Linux. Somit haben der Pinguin Tux und andere Open-Source-Systeme oft nur dann Chancen, wenn eine komplette Umstellung des Betriebssystems erwogen wird.

Doch auch bei wechselwilligen IT-Verantwortlichen steht Linux auf der Investitionsliste zurzeit noch weit hinten. 54,2 Prozent der Unternehmen wollen im kommenden Jahr sicher oder vielleicht auf andere Betriebssysteme umsteigen. Von diesen Wechselwilligen gaben nur 6,4 Prozent an, sowohl client- als auch serverseitig auf Linux umstellen zu wollen. Zum Vergleich: 52,9 Prozent würden Windows 2000 wählen, 49,3 Prozent Windows Server 2003 (Mehrfachnennungen möglich). Lediglich gegen die alten, noch auf Microsoft DOS basierenden Betriebssysteme Windows 95, 98 und Me kann sich Linux behaupten. Das neuere Windows XP liegt jedoch mit 10,7 Prozent wieder deutlich vor Linux. Ein erheblicher Zuwachs der Linux- Installationen wird jedoch im Bereich der Server erwartet.

Auch der Fachhandel hat bisher keine nennenswerte Nachfrage nach Open-Source-Software registriert. Fast drei Viertel (73,1 Prozent) der Fachhändler geben an, dass diese Produkte in bisherigen Projekten keine nennenswerte Rolle gespielt haben. Bis 2006 erwarten 34,5 Prozent eine große Nachfrage nach Linux-Produkten. Im öffentlichen Sektor hingegen könnten Linux & Co. in den kommenden Jahren weitere Verbreitung finden. Er ist zurzeit einer der Hauptabnehmer von Open-Source-Betriebssystemen in Deutschland.

In den nächsten zehn Jahren wird mehr als die Hälfte der Anwendungen im öffentlichen Sektor unter Linux laufen. Das schätzen die Experten von Mummert Consulting. Der Grund: Hier finden sich besonders gute Voraussetzungen für die Arbeit mit Linux. Als Faustregel gilt: Das System lohnt sich bei Änderung der Betriebssystem-Plattform, wenn neue Applikationen im Serverbereich gesucht und mehr als zehn Server zusammengeschlossen werden.

Die Bundesregierung hat den Pinguin nicht nur auf die Server des Bundestags geholt. Sie hat die IT-Verantwortlichen im Bund gleichzeitig aufgefordert, den Einsatz von Open-Source-Software zu prüfen und zu nutzen - oder die Ablehnung zu erklären. Der Hintergrund der Fürsprache: Der Bund will eine Landschaft mit konkurrierenden Produktanbietern fördern. Zudem sollen die Beschaffungskosten für Betriebssysteme möglichst gesenkt werden. Beide Ziele kann Linux unterstützen.

Ein Beispiel für ein Linux-Großprojekt im öffentlichen Sektor ist das Niedersächsische Vorgangsbearbeitungs-, Analyse-, Dokumentations-, und Informations-System, kurz NIVADIS - das neue All-round- Computersystem der Niedersächsischen Polizei. Es wurde vor rund vier Wochen in Betrieb genommen. Genau wie sein Vorgänger MIKADO aktuell soll NIVADIS rund zehn Jahre laufen, bevor es ersetzt wird. Mit gut 11.000 PCs und mehr als 100 Servern ist es bundesweit das bisher größte Linux-Projekt.

Die erste Bilanz der Nutzer ist positiv. Durch die Ablösung von 23 Altverfahren und weiteren papiergebundenen Prozessen findet eine Konzentration auf Vollzugsaufgaben statt. Das System integriert erstmals alle vollzugspolizeilichen Prozesse der Vorgangsbearbeitung, Fahndung, Recherche, Statistik und Führungsinformationen. Dabei wird konsequent auf das Prinzip der Einmalerfassung der Daten für die nachfolgenden Prozesse abgestellt. In diesem Funktionsumfang ist NIVADIS in Deutschland führend und einzigartig in Europa. Nach eigenen Angaben spart die Behörde mit Linux und NIVADIS rund 117 Millionen Euro in zehn Jahren.

Die Einsparung durch Linux-Clients gegenüber Windows XP schlägt allein mit 20 Millionen Euro zu Buche. Sie entstehen vor allem durch die zentrale Administration des Systems, Personalkosteneinsparungen bei der Systembenutzung und den Wegfall von Lizenz- und Wartungskosten der Betriebssysteme. Der Einsatz eines offenen Betriebssystems bedeutet jedoch keinesfalls zwangsläufig den Einsatz offener Softwareprodukte, wie das Beispiel NIVADIS zeigt. Marktführende Standardsoftware läuft häufig auf Linux-Systemen.

Genau darum ist Open Source bei Großprojekten häufig wirtschaftlicher als andere Betriebssysteme: Je mehr Rechner angeschlossen werden, desto günstiger wird es, wenn keine neuen Lizenzgebühren anfallen. Schon als Insellösung wie jetzt in Niedersachsen lohnt sich der Einsatz einer Open-Source-Plattform. Darüber hinaus ließe sich ein Computersystem, basierend auf einem Open-Source-Betriebssystem, auch in größerem Rahmen realisieren. Zurzeit kristallisiert sich heraus, dass eine Ko-operation mit maximal drei beteiligten Bundesländern am effektivsten ist. (Original Pressetext)

Verwandte Texte:

Just for Fun.

von Linus Torvalds, David Diamond
Artikel direkt bei Amazon.de bestellen ...

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
24.04.Vollmond April 2024
08.05.Neumond Mai 2024
23.05.Vollmond Mai 2024
06.06.Neumond Juni 2024
22.06.Vollmond Juni 2024
05.07.Neumond Juli 2024
21.07.Vollmond Juli 2024
04.08.Neumond August 2024
19.08.Vollmond August 2024
03.09.Neumond September 2024
13.09.Freitag der 13. (September 2024)
Ticket-Shop  |  Weitere Termine