C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------

ENTERTAINMENT

23.09.2006

Stefan Raab: Wer mich schlagen will, braucht ein breites Halbwissen

Einer gegen einen, alles oder nichts, wie im alten Rom: Im Spieleduell über 15 Runden gegen Stefan Raab kann ein Publikumskandidat bei "Schlag den Raab" 500.000 Euro gewinnen. Verliert der Herausforderer jedoch, bekommt er keinen Cent ...

Stefan Raab greift für seine neue Samstagabendshow "Schlag den Raab" auf ein einfaches, aber bewährtes Spielprinzip zurück: "Bei uns ist der gute, alte Gladiatorenwettkampf Vorbild. Eins gegen eins, ohne Haken und Ösen, alles oder nichts. Mit einem Unterschied: Cäsar steigt selbst in die Arena ..."

500.000 Euro winken einem glücklichen Publikumskandidaten. Zwischen ihm und dem Geld steht ein Duell verschiedenster Disziplinen gegen Raab selbst. "Es sind Aufgaben, die Sportlichkeit, Körperlichkeit und Geschick erfordern, aber auch die verschiedensten Wissensbereiche abfragen. Grundsätzlich ist alles möglich, was vorstellbar ist", erklärt der 39-Jährige.

Im Unterschied zu anderen TV-Shows werde ohne Netz und doppelten Boden gespielt: "Es gibt keinen Vorteil und auch keinen Nachteil - weder für den Kandidaten, noch für mich. Es gibt keine Joker, keine Handicaps, die ausgeglichen werden." Weder Kandidat noch Stefan Raab selbst wissen vor der Show, welche Herausforderungen auf sie zukommen. "Man soll sich eben nicht mehrere Wochen und Monate vorbereiten können. Mich interessiert: Ist mein Herausforderer aus dem Stand in der Lage ein bestimmtes Spiel besser zu absolvieren als ich?"

15 Runden entscheiden über Sieg und Niederlage. Für ihn spreche seine Vielseitigkeit. "Ich bin kein Fachidiot und habe schon einiges im Leben ausprobiert." Wer gegen ihn bestehen wolle, müsse "eine gewisse Grundfitness und ein breitgefächertes Halbwissen mitbringen", so der Moderator. Spezialisten seien nicht gefragt. Über 150.000 Bewerber haben sich angemeldet. Fünf schaffen es in die Show. Stefan Raabs Publikum wählt denjenigen von ihnen, der als Herausforderer antreten darf. "Schadenfreude ist bei den Zuschauern natürlich immer mit dabei, wenn ich verliere. Es ist mir schon klar, dass das Publikum eher meinen Gegner liebt."

Verliert der Herausforderer das Duell, wandern die 500.000 Euro in den Jackpot für die nächste Show Ende des Jahres. Dann wird um eine Million Euro gespielt. "Ein Grund für den klugen Zuschauer, zu mir zu halten", findet Raab. Schließlich könnte einer der Zuschauer selbst derjenige sein, der in der nächsten Ausgabe von "Schlag denn Raab" um den großen Pott spielt.

Drei Ausgaben der Show sind zunächst für 2006 und 2007 geplant. Das erste Duell findet am 23. September 2006 um 20.15 Uhr statt. Stefan Raab könnte sich auch eine Prominenten-Ausgabe vorstellen: "Ich bin jederzeit bereit, mich mit allen zu messen. Ich trete gerne gegen die erste Liga an. Thomas Gottschalk und Günther Jauch sind hiermit herzlich eingeladen ..."

"Schlag den Raab" - Die Spielregeln:

  • Alle Zuschauer ab 18 Jahren konnten sich bis einschließlich 15. September 2006 bewerben
  • Insgesamt fünf Kandidaten werden für "Schlag den Raab" ausgewählt.
  • Aus den fünf Kandidaten wählt das Publikum live in "Schlag den Raab" denjenigen, der in der Show gegen Stefan Raab antreten wird.
Das Duell:
  • Stefan Raab und der ausgewählte Kandidat messen sich in 15 Spielrunden
  • Die Spiele bestehen aus einem Mix verschiedenster Disziplinen: Geschicklichkeit, Wissen, Sport ebenso wie Mut und auch Glück - möglich ist alles. Von Kartenspiel über Wissensquiz bis zu Herausforderungen wie einer Partie Schnick-Schnack-Schnuck (Stein-Schere-Papier) oder Sport-Spielen, wie z.B. dem Reck-Hängen: Stefan Raab und der Kandidat halten sich an einer herkömmlichen Reckstange fest, haben keinen Bodenkontakt. Wer zuerst loslässt, hat verloren.
Punkteregeln:
  • Die Spiele werden aufsteigend mit Punkten bewertet.
    • Spiel 1 = 1 Punkt
    • Spiel 2 = 2 Punkte
    • Spiel 3 = 3 Punkte, usw.
  • Das Punktesystem sorgt dafür, dass selbst, wer die ersten Spiele alle verloren hat, das Duell in den letzten Runden noch für sich entscheiden kann.
  • Beispiel: Stefan Raab gewinnt Runde 1 bis 10 = 55 Punkte Der Kandidat gewinnt Spiel 11 bis 15 = 65 Punkte
Sieg/Niederlage:
  • Für jedes Spiel werden Punkte vergeben. Wer am Ende mehr Punkte auf dem Konto hat, gewinnt.
  • Gewinnt der Kandidat gegen Stefan Raab, erhält wer 500.000 Euro
  • Verliert der Kandidat, geht die halbe Million in einen Jackpot. In der nächsten "Schlag den Raab"-Show wird dann um eine Million Euro gespielt.

Verwandte Texte:

RSS Feed Aktuelle Nachrichten als RSS-Feed


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
05.06.2. Halbschatten-Mondfinsternis 2020
05.06.Vollmond Juni 2020
15.06.Interschutz Leipzig 2020
15.06.INTERSCHUTZ 2020
21.06.Ringförmige Sonnenfinsternis
21.06.Neumond Juni 2020
23.06.Drupa 2020
05.07.3. Halbschatten-Mondfinsternis 2020
05.07.Vollmond Juli 2020
20.07.Neumond Juli 2020
24.07.Olympische Sommerspiele 2020
Ticket-Shop  |  Weitere Termine