C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------
PERSONEN 9.3.2006

Hermann Hesse - Kampf den Konventionen

Im Jahr 2002 hätte Hermann Hesse seinen 125. Geburtstag gefeiert, diesem Anlass zu Ehren gab es ein Jubiläumsjahr. Doch wer war der Mann, der seine Umgebung zu Zeiten seiner Jugend aufgrund seiner auflehnenden Einstellung nicht ruhen ließ und 1962 als einer der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands starb?
Hermann Hesse im Alter von 50 Jahren. In diesem Jahr erscheint sein Werk "Steppenwolf"
© PUBLIC DOMAIN
Hermann Hesse im Alter von 50 Jahren. In diesem Jahr erscheint sein Werk "Steppenwolf"
Am 2. Juli 1877 wird Hermann Hesse in Calw, Württemberg geboren. Fünf Jahre verbringt er mit seiner Familie in Basel, danach kehren sie nach Calw zurück. 1890 besucht er die Lateinschule in Göppingen, dies dient als Vorbereitung auf das Landexamen, welches wiederum Voraussetzung für die kostenfreie Ausbildung zum evangelischen Theologen ist. Da Hesse von nun an als staatlicher Schüler gilt, muss er auf sein Schweizer Bürgerrecht verzichten und erwirbt statt dessen die württembergische Staatsbürgerschaft.

Bis 1982 ist er Seminarist im evangelischen Kloster Maulbronn, flieht jedoch nach bereits sieben Monaten da er "entweder Dichter oder gar nichts werden" will. Im Alter von 15 Jahren, begeht Hesse seinen ersten Selbstmordversuch. Der Einzelgänger versucht den Fesseln seiner Kindheit zu entfliehen - ihm wurden von Kindestagen an bürgerliche Tugenden aufgedrängt. Er will den alt bekannten Wertvorstellungen den Rücken kehren, landet jedoch lediglich in einer Nervenheilanstalt in Stetten.

Vom Buchhändler zum Journalist

Drei Monate nach der Entlassung von dort besucht er ein Gymnasium wo er die Obersekundarreife erfolgreich absolviert. Er beginnt eine Buchhändlerlehre, beendet sie jedoch bereits nach drei Tagen wieder. 1894 fängt er als Praktikant in der Turmuhrenfabrik Perrot in Calw an, nach Abschluss startet er den zweiten Versuch einer Buchhändlerlehre.

In diesem Haus in Calw wurde Hermann Hesse am 2. Juli 1877 geboren
© GNU LICENSE
In diesem Haus in Calw wurde Hermann Hesse am 2. Juli 1877 geboren
Ab dem Jahr 1900 arbeitet er für die "Allgemeine Schweizer Zeitung", verfasst Rezensionen und Artikel. 1904 erscheint Hesses Erstlingswerk "Peter Camenzind", ein stark von der Romantik geprägter Roman. In den von ihm geschriebenen Werken verarbeitet er seine Kindheit, arbeitet seine Lebensgeschichte auf. Als roten Faden durch all seine Werke zieht sich die Auflehnung gegen das Bürgertum sowie dessen vorgegebene Konventionen.

"Denn dies hasste, verabscheute und verfluchte ich von alle doch am innigsten: diese Zufriedenheit..., diesen gepflegten Optimismus des Bürgers, diese fette gedeihliche Zucht des Mittelmäßigen, Normalen, Durchschnittlichen." (Steppenwolf, 1927)

Vorwurf des Vaterlandverrats

Zum ersten Weltkrieg meldet sich Hesse 1914 freiwillig zum Kampf, wird jedoch ausgemustert. Dies brachte ihn zur Deutschen Gefangenenfürsorge nach Bern, wo er Hunderttausende von Kriegsgefangenen mit Lektüre versorgte. Öffentlich begann er sich durch die dort gesammelten Erfahrungen gegen die patriotische Kriegsdichtung zu äußern - dies brachte ihm den Vorwurf des Vaterlandverrats ein.

1916 stirbt Hesses Vater, seine erste, 1904 geehelichte Frau begann an Schizophrenie zu erkranken und ebenfalls die Gesundheit seines jüngsten der drei Söhne begann zu schwinden. All diese Ereignisse führten zu einem Nervenzusammenbruch Hesses. Die nächsten Jahre wurde er psychotherapeutisch behandelt, schrieb aber dennoch weitere Werke.

Verbot des Nachdrucks Hesses Bücher

Der zweite Weltkrieg. Hermann Hesse hält sich aufgrund vergangener Vorkommnisse mit öffentlichen Stellungnahmen zurück. Nun wird ihm vorgeworfen, er setze sich nicht mit den Problemen der Zeit auseinander. Hesse ist in Deutschland nicht mehr gerne gesehen: die Nachdrucke seiner Bücher werden unterbunden da sie zu kritisch seien. Auch der 1946 an ihn verliehene Nobelpreis ändert nichts daran.

Insgesamt durchlebte Hesse drei Ehen, stürzte mehrmals in tiefe Depressionen. Er beschließt sich nach Italien zurückzuziehen, widmet sich dort der Malerei und Gärtnerei. In den 70er Jahren finden seine Bücher den Weg zurück auf den Buchmarkt - vor allem in Amerika. Am 9. August 1962 stirbt Hesse im Alter von 85 Jahren in Montagnola.
Kommentieren   Druckversion
Artikel vom 9. März 2006

Weiterführende Links
- Hermann Hesse Portal: www.hermann-hesse.de

Weitere Artikel aus dem Ressort Literatur ...


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Monatsthema
Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Weihnachten 2017
Weihnachten 2017
Fotogalerie
Galerie: Acapulco, MexikoAcapulco ist eine im Süden von Mexiko gelegene Küstenstadt direkt am Pazifik. Berühmt ist die Stadt vor allem für seine Klippenspringer. Man findet sie bei den Klippen La Quebrada. Sie springen zu ...
Termine
Deutschlandweit
23.11.Nationaltag der Cashewnuss 2017
23.11.Sternzeichen Schütze 2017
23.11.Thanksgiving 2017
23.11.Iss-eine-Cranberry-Tag 2017
24.11.Buy Nothing Day 2017
24.11.Tag der Sardine 2017
24.11.Black Friday 2017
25.11.Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen 2017
25.11.Tag des Orionnebels 2017
25.11.Kauf-Nix-Tag 2017
25.11.Nationaler Parfait-Tag 2017
Ticket-Shop  |  Weitere Termine