C6 MAGAZIN
-----------------------------------------------------------------------
Forum Index Neues Thema Registrierung

Dieser Thread bezieht sich auf einen Artikel. Die meisten der enthaltenen Beiträge sind Kommentare direkt auf den Artikel.

Die Todesstrafe gibt es noch

Papst Roland I. am 14.04.2002

Todesstrafe ist korrekt!

Frank P. am 19.07.2002

Bin ein befürworter der Todes strafe.Schade,das es sie in der Bundesrepublik nicht mehr gibt.

L.L. am 24.07.2002

Es gibt Verbrechen, da kann es nur eine Strafe geben und das ist die Todesstrafe, wenn klar beweisen ist muß das Urteil gesprochen werden und dann innehalb von 24 Stunden vollstreckt werden - einfach und sauber - es ist ein Unding, das es die Todesstrafe in Deutschland nicht mehr gibt, aber was nicht mehr ist kann ja wieder werden - kommt Zeit kommen auch wieder Änderungen. L.L.

G.W. am 27.07.2002

Die meisten Todeskandidaten hatten auch keinen Respekt vor dem Leben anderer.
Wo es klar bewiesen ist das der oder die ein solches Verbrechen begangen haben ,
bin ich für die Todesstrafe.

wolf am 31.07.2002

Die Geschichte hat bewiesen, daß es niemals klare bewiesen werden kann. Jeder unschuldig hingerichtete ist einer zuviel. Des weiteren sollte man sich die Frage stellen ob es legitim wäre jemanden zu töten, nur weil das Gesetz es erlaubt bzw. vorschreibt. Man kann leicht für die Todesstrafe sein, solange man nicht der Vollstrecker sein muß.

Christian Watzl am 12.09.2002

Die Todesstrafe ist in meinen Augen ein sinnloses Dokument der allgegenwärtigen staatsgewalt in der ganzen Welt und sie gehört meiner Meinung nach verboten .

Hein am 04.10.2002

Ein Glück dass es in Deutschland die Todesstrafe nicht mehr gibt.

No Name am 11.10.2002

Wirklich niemand hat das recht über leben und tod zu entscheiden..
Man kann nur hoffen das die Todesstrafe in Deutschland nicht mehr eingeführt wird. Todesstrafe kommt schon wieder sehr an Konzentrationslager hin und ich finde das nicht gut.. .keiner will das.Es können auch immer unschuldige Leute darunter sein und sowas darf einfach nicht mehr passieren.

patrick am 13.10.2002

Ich finde ein Verbrecher der Verurteilt worden ist sollte selbst entscheiden können ob er ein Leben lang im Gefängniss sitzt oder ob er lieber stirbt viele Gefangenen mit lebenslänglich bringen sich selber um weil sie es nicht ertragen in einen Gefängniss zu leben. ich glaube es sollte jeder mensch selber sagen ob leben oder tod!

Matthias am 30.10.2002

Sich selbst als Papst Roland ! zu titulieren und für die Todesstrafe zu plädieren ist eine groteske Verachtung jeglicher Moral und zeigt die völlige Unreife eines Menschen.Vielleicht sollte dieser selbsternannte Papst die Hinrichtungskammern in DDR Gefängnissen aufsuchen, oder neigt err zu Perversitäten?

Jürgen am am 07.11.2002

Ich finde die Todesstrafe bzw. Konzentrationslager gehören in Deutschland wieder eingeführt. Schwerstverbrecher wie Serienvergewaltiger, Kinderschänder, Drogendealer und natürlich Mörder haben kein Recht mehr zu Leben. So würde auch die Zahl an Verbrechen zurückgehen.

Werner am 12.11.2002

Jeder der schom einmal in irgendeiner Form ungerecht behandelt worden ist, weiss wie man sich dabei fühlt.
Was geht in einem Menschen vor, der weiss, dass er nur hingerichtet wird, weil ein perverses Volk unbedingt einen schuldigen braucht?

Andre am 13.11.2002

Im Gefängnis hat jeder die Chance zu bereuen wenn er tot ist aber nicht,er kann sagen das er bereut aber das würden viele die den tot vor Augen haben

Thomas am 15.11.2002

Die Todesstrafeistzwarabgeschafftaberwird doch noch voostrecktBeispiel die Baader-Meinhof-Mitglieder wurden 1977 hingerichtet.Auch wenn der Staat behauptet,es sei Selbstmord gewesen wers glaubt wird seelig. Todesstrafe nur dann wenn andere Strafen versagen. Wiederholungsmörder usw.

am 25.11.2002

Todesstrafe ist genau das richtige für die ganzen faschistoiden Wixer die sowas befürworten..PEACE!

Ocean (17 Jahre am 04.12.2002

Ich finde die Todesstrafe nur dann okay, wenn wirklich feststeht, dass die Person (z.B. Mörder) auch wirklich für die Tat verantwortlich ist. In den USA wurden in der Vergangenheit nämlich auch Leute hingerichtet, die, wie sich später herausstellte, unschuldig waren!

birgit am 09.12.2002

Keiner ist berechtigt jemanden anders umzubringen auch wenn dieser jemanden umgebracht hat! Ich finde die Todesstrafe soll abgeschafft werden! Es verstößt gegen die Menschenrechte!

Tia am 12.12.2002

Die Todesstrafe ist bei Personen berechtigt , die das Leben ihrer Opfer auch nicht gewürdigt und für sinnvoll geheißen haben

Thomas am 26.12.2002

Unsere Justiz geht mit heldenhaftem Beispiel voran.Freigänge, Sauna, ärztliche Versorgung, Fernsehen und gutes Essen alles auf Kosten der Steuerzahler.Ab und zu bricht auch mal jemand aus und bringt den nächsten um.Ich denke dabei an wehrlose, Alte, Kinder und Frauen. Wer - in diesem Märchenland- kümmert sich um die Opfer? Der Staat mit Sicherheit nicht !
Rübe runter und Ruhe! Öffentlich im TV übertragen, das schreckt ab. ( Meine Tochter wollte einer vergewaltigen, der kümmert sich nun um neue Kniescheiben )

Danny am 18.01.2003

Die Todesstrafe ist unmenschlich und unzivilisiert. Alle die an der Todesstrafe beteiligt sind (Richter, Vollzieher) sind für mich Mörder! Man kann doch nicht so einfach über Leben und Tod bestimmen!! Schließlich gibt es keinen Gott.

karl am 24.01.2003

wer mörder ist, soll nicht länger leben als sein opfer. warum soll er in genuss unserer resozialisierungsanstalten kommen mit allen möglichen vergünstigungen und annehmlichkeiten, während sein opfer in der grube verrottet. wer leidet den hier eigentlich, doch nicht der täter, nein die angehörigen des opfers leiden und zwar ihr leben lang! darum kein mitleid mit der falschen person.

Viola&Carin am 29.01.2003

Todesstrafe ist scheiße.Manche sind psychisch krank und müssen töten.Aber es ist schlimm wenn Weiße Schwarze töten,dass ist rasismus!Das ist nicht schön jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, egal ob Schwarz, Weiß oder sonst was!!

M&V am 29.01.2003

Hi, Care und vive. Wie gehts euch?

Alena und Anne am 29.01.2003

Natürlich hat jeder Mensch ein Recht auf Leben . man sollte ihnen eine zweite Chance und die Möglichkeit geben, die Tat zu bereuen, da ein Mord nicht mehr gutzumachen ist.

hr.lay am 29.01.2003

Die Todesstrafe ist eine.

Oberstudienrad am 29.01.2003

Hey, ihr Mädels(Care&Vive) was schreibt ihr für nen scheiß!

anonym am 06.02.2003

Niemand hat das Recht, einem Menschen das Leben zu nehmen, außer Gott, der jedem das Leben geschenkt hat! Deswegen ist die Todesstrafe auf jeden Fall falsch!

Kedur am 18.02.2003

Nein. Nicht der elektrische Stuhl. Mörder sollen auf die gleiche Art sterben, wie ihr Opfer.

Yule am 09.03.2003

Ich finde, das jeder der die Todesstrafe befürwortet selbst ein Mörder ist!!

..GGO, 8C am 02.04.2003

Ich wünschte, die Todesstrafe wäre auf ganz wenige Personen beschränkt und zwar auf jene, die wirklich wiederholungstäter sind und nichts bereuen..

rosemary schnei am 03.04.2003

ich suche information die geschrieben worden ist uber die hinrichtung von walter und karl la grand(press reports about the case)

Maria am 30.04.2003

Ich finde die Todesstrafe ist eine durchaus angemessene Strafe für Mörder und Vergewaltiger, sofern deren Schuld durch DNA oder andere Verfahren bzw Beweise 100% bewiesen werden kann.
Wenn ich mir vorstelle die Mutter von Tom und Sonja zu sein, deren Mörder jetzt vielleicht zu 15 Jahren verurteilt werden um dann nach 7 Jahren wegen guter Führung entlassen zu werden und die nächsten Kinder töten, dann würde ich selbst zur Waffe greifen. Solche Menschen verspielen sich durch ihre Taten ihr Recht auf Leben und ihr Recht auf Menschenwürde, denn durch ihre Tat nahmen sie zwei unschuldigen kleinen Kindern deren Recht auf Leben!

Auge um Auge. so hart es klingen mag, wer tötet soll getötet werden!

mongole am 13.05.2003

Länder in denen die Todestrafe praktiziert wird, verdienen nicht als zivilisiert zu gelten. ein statt in dem Bürger - schuldig oder unschuldig, arschlöcher huresöhne oder nicht - zur Strafe exekutiert werden, der hat sich immer noch nicht weiter bewegt als die Russische Republik oder China.

merve s. am 21.05.2003

ich glaube dass die bettreffenen von taten der schuldigten die Todesstrafe als gerecht sehen wurden. Sie wurden den hassen. Auch wenn diese Gefuhle zu unserer Menschlichen Natur gehoren, so durfen wir sie gerade wegen ihrer Allgegenwärtigkeit nicht in die Grundlagen der Rechtssprechung einbauen. Denn das Gesetz soll nicht so sein , wie wir sind sondern es muss so sein , dass wir danach streben konnen , um uns als einzelne wie im Hinblick auf die Menschheit zu verbessern.

Nadine Lüc am 04.06.2003

Todesstrafe gibt es auch in Deutschland weil ich schlau bin ich weiß das ok tschüs
H.E.A.L. ihr .

simone f am 11.06.2003

ich bin der meinung, dass todesstrafe in keinem fall angemessen ist! woher wollen denn die ganzen politiker wissen, dass die täter ihre taten nicht bereuen und eingesehen haben?? diese menschen haben eine neue chance verdient. man könnte es ja auch mit psychischer behandlung probieren. ganz zu schweigen von den unschuldigen menschen, die umgebracht werden. ich bin entschiedene christin und daher ganz sicher, dass jesus das nicht will. das wäre so nach dem motto auge um auge, zahn um zahn. und diese einstellung ist falsch. das hat jesus auch in der bergpredigt gesagt: wenn euch einer schlägt, so haltet ihm auch noch die andere wange hin. wir sollten diesen menschen vergeben und sie segnen und ihnen wünschen, dass sie ihre taten bereuen und einsehen. aber sie so zu erniedrigen, für eine tat, die sie vielleicht bereuen (ok, vielleicht bereuen sie es auch nicht. aber wiegesagt, dann psychische behandlung), ist doch wirklich nicht fair.

Juliane S. am 20.09.2003

Die Todesstrafe sollte meiner Meinung nach wieder eingeführt werden, nicht nur in Deutschland. Kein Mensch hat das Recht andere Menschenleben zu töten. Tut er es doch, so bin ich der Ansicht, das derjenige auch keinen Anspruch mehr auf sein Leben hat. Er verliert mit dem Töten anderer Menschen seine eigene Menschenwürde und hat in meinen Augen auf dieser Welt nichts zu suchen. Man könnte einen Täter zwar lebenslänglich verhaften , aber man kann sich doch auch nicht sicher sein ob derjenige durch tausendmaliges Beteuern seiner Schuld wieder auf freien Fuß kommt. Gerade hier in Deutschland erhalten beispielsweise Vergewaltiger in vielzuvielen Fällen ihre Freiheit zurück durch mangelnder Beweise oder sowas. Und Die sind dann im Stande wieder neue Straftaten zu begehen.

Katrin am 26.10.2003

Meine Meinung zur Todesstrafe ist eindeutig: Ich finde das höchste strafmaß der Welt sollte in JEDEM Land wieder eingeführt werden! Warum? Ganz einfach, weil es nicht sein kann, dass Menschen andere Mitbürger ohne Gründe kaltblütig umbringen und dann auch noch Bewährung bekommen, nur weil sie eine schwere Kindheit hatten. Deswegen sollten alle Qualvoll sterben, damit sie am eigenen Leib erfahren, wie die Menschen sich gefühlt hatten, als sie starben! Weiterhin denke ich das unser Rechtssystem in Deutschland ein großes Defizit hat, aufgrund dessen, dass der Täter immer zum Opfer gemacht wird! Deshalb: führt die Todesstrafe zum Wohle der Menschheit in allen Ländern wieder ein!!

Roman am 22.12.2003

.da sind euch wohl die Argumente ausgegangen? Typisch für dieses Klientel, zur Meinungsäusserung aufrufen und wenn sie euch nicht passt - löschen.Ihr seid erbährmliche Heuchler!

Redaktion am 22.12.2003

Hey Roman! Wir sperren natürlich Kommentare, die nur Beleidigungen zum Inhalt haben und kein sachliches Fundament bieten. Um jedoch ein Zitat von dir aufzugreifen: "Schon mal einen geliebten Menschen durch Mord verloren?!.dann haltet eure verschissenen Fressen!!" Blinde Wut ist destruktiv und führt nur zu mehr Gewalt, das sollte dir als Mensch mit einschneidender Erfahrung bewusst werden.

Roman am 24.12.2003

".mir als Mensch mit einschneidender Erfahrung" ist die Weihnachtszeit (auch die übrige) fast unerträglich! Erbärmlich wird mit "h" nicht erbärmlicher, aber ohne Alkohol habe ich nur ein Bild vor Augen.. .Ich habe mich gehen lassen,sorry!

Alisha 14.03.2004 am 14.03.2004

Also es ist wirklich der Hammer was einige von euch da so schreiben, von wegen Todesstrafe soll wieder eingeführt werden!Stellt euch doch mal vor,einer von euren Freunden oder Verwandten begeht ein Verbrechen un dann?? Ihr würdet dann nicht mehr für die Todessrafe plädieren! Gut, einerseits ist es gerechtfertigt, aber niemand hat das Recht dazu andere Menschen umzubrigen, in vielen Fällen bereuen die Mörder oder Verbrecher ihre Tat!!Es verletzt die Menschenrechte und ist absolut unmoralisch in jeder Hinsicht!

Roman am 25.05.2004

.ach Alisha, dank Deiner
(un)verständigen Worte geht es mir gleich (nicht) besser! Die Größe der Vergebung obliegt einzig den Opfern ! Der Mörder "flennt" einmal vor dem Richter, die Hinterbliebenen täglich ein Leben lang!
Nur eins noch.,zum einen gerechtfertigt zum anderen wieder ohne jedes Recht,was zum Teufel meinst Du eigentlich ?

Roman am 25.05.2004

Na, was gab es denn jetzt schon wieder auszusetzen? Ich habe niemanden beleidigt und auch meinen destruktiven Hass unterdrückt! Was soll also diese Zensur?!

Florentine am 15.06.2004

denkt doch mal so,
wenn mann sein leben lang im gefängnis hockt ist das auch kein leichtes leid im gegenteil das ist ein ganz einsames leben (kein pc oder so)nene ich bin auf keinen fall für die todesstrafe manche menschen haben ein seelisches bzw. geistiges problem und sollte man bespielsweise solche menschen nicht am leben lassen auserdem hat JEDER das recht zu leben!!

Studentin am 15.06.2004

Yule am 09.03.2003:
Ich finde, das jeder der die Todesstrafe befürwortet selbst ein Mörder ist!!

korekkt!

Max am 19.06.2004

Also ich finde, dass jeder der Menschen, nur weil diese der Todesstrafe zustimmen, als Mörder bezeichnet eine intolerante, sehr oberflächliche Meinung vertritt und damit gründlich irrt!

Max am 25.06.2004

.und hoffentlich nicht Jura studiert! Aber Yule, manchmal ist lediglich der Wunsch, der Vater des Gedanken!
Korrekt!

Michèle am 05.09.2004

Also ich möchte etwas zum dem text sagen um dem es geht, dass die Todesstrafe unrecht ist! Man hat geschriben es hat niemand das recht das leben eines andern zu beenden.. das stimmt wohl, aber warum tötem dan meschen?? Dan hat dieser auch kein Recht, macht es aber trozdem! dan finde ich das er au eine gerechte Strafe verdient hat!!

Max am 10.09.2004

Was soll das werden? Diese Masche kauft Euch doch keiner ab! Die Dummen (Legastheniker) sind die Befürworter der "tötet die Mörder"-These und die braven Sozial-Vegetarier stellen diese bloß. .
Peinlich und durchschaubar.

think twice am 02.10.2004

Todes"strafe" gab es noch nie. Jemanden zu töten kann keine Strafe im eigentlichen Sinn (für den Getöteten) sein. Sie ist die Hilflosigkeit einer Gesellschaft, die eine solche Tötung befürwortet. Wer einen Menschen tötet, will ein eigenes Bedürfnis stillen. Bei der "Tötung von Amts wegen" kann das nur Rachebedürfnis sein. Oder eben Hilflosigkeit, die in der amtlich verordneten Beseitigung unerwünschten Individuums gipfelt. Was ist bei dieser Tötung Strafe/Sühne? Wie sühnt ein Toter? Soll die Strafe sein, dass man ihm das Leben vorenthält? Merkt der Getötete das noch?
Man kann sich alle möglichen sinnvollen/-losen, humanen oder grausamen "Strafen" ausdenken - vom Klapps auf den Po bis zur lebenslangen Zwangsarbeit. Tötung gehört nicht dazu. Es gibt keine Befürworter der "Todesstrafe", weil die Tötung nicht die Funktion einer Strafe haben kann. Wer die Tötung von Amts wegen befürwortet, zeigt damit seine Hilflosigkeit. Hilflosigkeit, was Logik, Begreifen, Geschichte, gesellschaftliche Entwicklung, Gefühle, Recht, Gerechtigkeit, Moral und Ethik anbelangt. "Rübe ab" - damit fängt's schon an. Dieses Verständnis der Trennung von Kopf und Restkörper zeigt: Bei diesen Leuten steckt der Mensch im Rumpf, der Kopf ist nur Fortsatz (den man abtrennen kann). "Ent-Leibung" trifft's eher.
Genug. Wer das hier Gesagte nicht versteht oder bereit ist drüber nachzudenken (mit dem, was im "Haupt" drin sein sollte), wird seine Ansichten zur Todes"strafe" kaum hinterfragen und weiterentwickeln können. Barbaren der Neuzeit? Welche Neuzeit? Reden wir im Jahr 3535 noch einmal darüber. Aber bis dahin hat mich selbst auch die Todesstrafe dafür ereilt, dass mein Leben zu kurz war, um wirkliche Überzeugungsarbeit zu leisten.

Biker am 05.10.2004

Bevor Sie sich zu dieser Thematik äußern (think twice), sollten Sie vielleicht kein ?Poppers? inhalieren.
Strafe ist eine unangenehme Maßnahme, welche einen Täter ereilt, der mit einer Handlung ein soziales Rechtsgut verletzt hat. Es gibt vier Strafgrundsätze und zwei beinhalten seit Bestehen der Menschheit die Todesstrafe.
1. Vergeltung : Der Straftäter hat sich gegenüber seinen Mitbürgern eine Ausnahmestellung angemaßt, die mittels Strafe ausgeglichen werden muss. Hierbei ist vorteilhaft, dass die Strafe nie härter sein darf als die Schuld, die der Täter auf sich geladen hat.
2. Abschreckung : Die Strafandrohung soll den möglichen Rechtsbrecher abschrecken und dazu bewegen, von seinem Vorhaben abzulassen. Hierbei ist vorteilhaft, dass sie den Rechtsfrieden wieder herstellt und insgesamt das Rechtsbewusstsein der Bevölkerung stärkt.
Beide ?Theorien? wurden und werden noch heute bei der Strafbemessung berücksichtigt und tragen dem legitimen Bedürfnis der Gesellschaft nach Schutz Rechnung.
Die Tötung ist und bleibt somit weiterhin, für die ?Barbaren der Neuzeit?, unabdingbarer Bestandteil der Strafe, auch über das Jahr 3535 hinaus.

zensierter Biker am 05.10.2004

Strafe ist eine unangenehme Maßnahme, welche einen Täter ereilt, der mit einer Handlung ein soziales Rechtsgut verletzt hat. Es gibt vier Strafgrundsätze und zwei beinhalten seit Bestehen der Menschheit die Todesstrafe.
1. Vergeltung : Der Straftäter hat sich gegenüber seinen Mitbürgern eine Ausnahmestellung angemaßt, die mittels Strafe ausgeglichen werden muss. Hierbei ist vorteilhaft, dass die Strafe nie härter sein darf als die Schuld, die der Täter auf sich geladen hat.
2. Abschreckung : Die Strafandrohung soll den möglichen Rechtsbrecher abschrecken und dazu bewegen, von seinem Vorhaben abzulassen. Hierbei ist vorteilhaft, dass sie den Rechtsfrieden wieder herstellt und insgesamt das Rechtsbewusstsein der Bevölkerung stärkt.
Beide ?Theorien? wurden und werden noch heute bei der Strafbemessung berücksichtigt und tragen dem legitimen Bedürfnis der Gesellschaft nach Schutz Rechnung.
Die Tötung ist und bleibt somit weiterhin, für die ?Barbaren der Neuzeit?, unabdingbarer Bestandteil der Strafe, auch über das Jahr 3535 hinaus.

Rudolf Seidl am 07.07.2005

Was für ein Recht zum Weiterleben hat z.B. ein Marc Hoffmann?
Was heißt denn bei uns "Lebenslänglich"? 3 warme Mahlzeiten täglich, Freizeitangebot wie Fernsehen und Fitness etc. Dieser "menschliche Müll" kostet der Gesellschaft bis er eines natürlichen Todes stirbt einfach nur Steuergelder. Oder ein verrückter Phsychiater attestiert im irgendwann gute Chance auf Heilung und Eingliederung in unsere Gesellschaft. Dann folgt das nächste Kind.Deshalb für solche Täter Einführung der Todesstrafe oder eine Verschärfung des Strafvollzuges, bei der der Täter sich jeden Tag die Einführung der Todesstrafe wünscht!!

Roman am 06.09.2005

Na das nenn' ich doch eine ordentliche Einstellung!
Mörder als "menschlichen Müll" zu erkennen reicht aber nicht aus, auf die "Entsorgung" kommt es eben an.
Der Gedanke an einen Strafvollzug, welcher diesen "Abfall" um den verdienten Tod winseln ließe, den finde ich genial! Sollten Sie beabsichtigen in die Politik zu gehen.., meine Stimme haben Sie!

Annett am 26.09.2005

Klar, wenn einer eines meiner Kinder umbringt, setze ich ihm das andere auch noch vor die Nase. Todesstrafe ist für Kinderschänder die einzige angebrachte Strafe und sollte in Deutschland schnellstmöglich wieder eingeführt werden!

engel am 20.10.2005

JEDER MENSCH VERDEINT EINE "2 CHANCE ABER ::::WER ES DANN NACH EINER LANGER ZEIT GEFÄNGNIS IMMER NOCH NET BEREUT HAT SOLL LEIDEN EINEN QUALHAFTEN TOD ERLEIDEN!

daniel am 13.12.2005

ich stimme voll zu! MAN KANN AUSSERDEM NIEMALS SAGEN DAS MAN KEINEN MENSCHEN UMBRINGEN WÜRDE! MAN KANN DARAN GLAUBEN ; ABER MAN WEISS ESNICHT WIE MAN IN EIN PAAR JAHREN DENKT! AUSSERDEM IS MAN KEIN HELLSEHER!

Hakima am 09.01.2006

Hallöchen.Also,wer sich auf das Niveau eines Mörders begiebt,ist doch nicht besser.Wer sich die Finger an so einen Menschen verschmutzen will,der ist doch auch ein Mörder.Rache ist Blut.Und Blut fließt bei Opfern.Macht den Täter nicht auch zum Opfer.Wenn er durch die Hand eines Rächenden stirbt,ist er zum Opfer geworden,und es wird nicht mehr über seine Tat gesprochen,sondern darüber,wie er getötet wurde.Je länger ein Mensch mit dieser Gewissheit leben muss,desto gestrafter ist er doch.Wer aber Rache will,der sollte sich mal Gedanken über sich selbst machen.Liebe Grüße .Hakima.

Adny am 12.03.2006

Ist es richtig Mörder per Gesetz zu töten? Ja! Die Gesellschaft muss beschüzt werden. Jene die den Staat und die Allgemeinheit aufrechterhalten, haben das Recht vor den Drogenbanden und Kriminellen beschützt zu werden. Jeder ist seines eigen Glückes Schmied. Irgendwo muss es doch sowas wie eine allerletzte Grenze geben und wer diese im Rausch, im Drogenwahn oder einfach aus Bosheit heraus übertritt, der soll wissen, dass das Recht auf Leben auch verwirkt werden kann. Wieviele Opfer, unschuldige Leute mussten schon bezahlen, leiden oftmals traumatisiert bis an ihr Lebensende, bis ein sauhund einmal das erhält was er/sie verdient.


Magazin: Bildung, Panorama, Personen, Politik, Sport, Wissenschaft
Kultur: Filme, Kalender, Literatur, Musik, Charts, Netzwelt, Termine
Gemeinschaft: Forum, Gewinnspiele, Newsleter, Kontakt, Umfragen
Sonstiges: News, Fotos, Themen, C6 Archiv, RSS, Shop, Sitemap, Weihnachten
Rechtliches: Impressum, Haftungsausschluss

© 1998 - 2009 C6 MAGAZIN

Nachrichten
Zuerst hatte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag, den 20. November bekanntgegeben, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten solle, doch einen Tag später war alles anders. ... Lesen
Der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson vertritt eine abenteuerliche Theorie über die ägyptischen Pyramiden: nach seiner Überzeugung dienten diese als Getreidespeicher. Diese Theorie verkündete er bereits im Jahre 1998 und ... Lesen
Termine
Deutschlandweit
25.09.Vollmond September 2018
27.09.Kinostart: Toy Story 4
27.09.IAA Nutzfahrzeuge 2018
09.10.Neumond Oktober 2018
10.10.Frankfurter Buchmesse 2018
11.10.Kinostart: Hotel Transsilvanien 3
11.10.Kinostart: S.C.O.O.B.
24.10.Vollmond Oktober 2018
07.11.Neumond November 2018
21.11.Geburtstag des Propheten (Mawlid an-Nabi) 2018
23.11.Vollmond November 2018
Ticket-Shop  |  Weitere Termine